SPD Bamberg-Altstadt Süd

Soziale Politik für die Insel, Gärtnerstadt, Wunderburg und Gereuth

MdB Schwarz meldet Millionen-Förderung der Sanierung des JuZ Bamberg
Bildquelle: Jugendarbeit Bamberg

Bund fördert Sanierung des JuZ Bamberg - 4,575 Mio. Euro für die Jugend 

Mit der heute im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages beschlossenen Förderung über das Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ kann die Stadt Bamberg die dringend nötige Sanierung des Jugendzentrums am Margaretendamm (JuZ) angehen: Bei dem Projekt ,,Sanierung des Jugendzentrums mit Indoor-Skatehalle am Margaretendamm" übernimmt der Bund von den veranschlagten Gesamtkosten in Höhe von 6,1 Mio. Euro 4.575.000 Euro. Dies teilt der Bundestagsabgeordnete und Haushälter Andreas Schwarz aus der Sitzung mit.

Seit über 40 Jahren fand im JuZ keine Generalsanierung mehr statt. Die Nutzerzahlen sind jedoch seit dem Jahr 2011 von ca. 2.500 Besuchern bis auf ca. 11.000 gewachsen. Mit den Fördergeldern sollen nun bis zum Jahr 2027 die Gebäude saniert und ergänzt werden. Ziel ist es, ein zukunftsfähiges, dynamisches Jugendkultur- und Medienzentrum zu schaffen, das ein deutlich erweitertes innovatives Angebot für die Jugendlichen zu bieten hat und damit zu einem Zentrum mit den Schwerpunkten Kultur- und Medienarbeit werden soll. 

SPD Bamberg-Ost ehrt auf der Weihnachtsfeier langjährige Parteimitglieder

Nach einer längeren (pandemiegeschuldeten) Pause konnten wir endlich unsere lieb gewordene  gemeinsame  Adventsfeier wieder aufleben lassen. Heuer trafen wir uns im Domreiterstübla des 1. FC Eintracht e.V. in der Armeestraße. 

Im Rahmen dieses Anlasses (des SPD Ortsvereins Ost, Gartenstadt, Kramersfeld) durften wir (Ortsvereinsvorsitzenden Marie-M. Eklund und Ernst Trebin) verdiente Genossinnen und Genossen des Ortsvereins Ost, Gartenstadt und Kramersfeld für ihre SPD Mitgliedschaft ehren. Für stimmungsvolle musikalische Umrahmung war gesorgt.

Folgende Parteijubilare konnten wir persönlich begrüßen und eine Urkunde überreichen: Hans Dieter Neumann für 50 Jahre und aus den vergangenen zwei Jahren Käthe Kliem, auch für 50 Jahre. 

Georg Kliem feierte in diesem Jahr seinen 90. Geburtstag, welchen wir im Rahmen der Feier beglückwünschten. Er hatte 1967 den ersten "SPD-Ortsverein Kramersfeld" gegründet und jahrzehntelang mit viel Herzblut und Einsatz geführt. Die Stadtteile Kramersfeld, Hirschknock und Bruckertshof fusionierten 2013 mit der Gartenstadt zum heutigen SPD-Ortsverein Bamberg Ost-Gartenstadt-Kramersfeld. 
 
Auf dem Bild sind unsere Jubilar:innen eingerahmt von den Stadträten Heinz Kuntke (li.) und Peter Süß (re.). Im Hintergrund unsere OV-Vorsitzenden Marie Eklund und Dr. Ernst Trebin.

SPD Bamberg-Berg ehrt treue Genossen

Im Rahmen der alljährlichen Weihnachtsfeier des SPD Ortsvereins Bamberg-Berg nahm die SPD Bamberg am vergangenen Mittwoch Ehrungen für verdiente Ortsvereinsmitglieder vor. Der ehemalige Parlamentarische Staatssekretär und Ehrenvorsitzende des SPD Unterbezirks Bamberg-Forchheim, Dr. Hans de With, hielt die Laudatio auf Oberbürgermeister Andreas Starke, der für 50 Jahre Treue zur SPD im Mittelpunkt der Ehrungsfeier im Restaurant Domterrassen stand.

Darin würdigte er insbesondere die großen Verdienste des Oberbürgermeisters für die Entwicklung der Stadt Bamberg seit seiner Amtsübernahme im Jahr 2006. Neben Oberbürgermeister Andreas Starke wurden mit Edmund Hoffmann und Lothar Schneider zwei weitere Jubilare für 50-jährige Mitgliedschaft feierlich gewürdigt.

SPD Bamberg-Stadt und SPD Bamberg-Land nominieren Eva Jutzler und Carsten Joneitis

Die SPD Kreisverbände Bamberg-Stadt und Bamberg-Land haben ihre Spitzenkandidatin und ihren Spitzenkandidaten für die Landtags- und Bezirkswahlen im Stimmkreis 402 nominiert. Sie schicken als Direktkandidierende Eva Jutzler für den Landtag und Carsten Joneitis für den Bezirkstag ins Rennen. 

Die Ko-Kreisvorsitzende der SPD Bamberg-Stadt und 46-jährige pädagogische Fachkraft Eva Jutzler betonte bei ihrer Nominierung, dass sie für eine Politik stehe, "die sich nicht nur mit sozialen Themen schmückt, sondern diese mit dem Mut zur Veränderung wirklich anpackt." Dazu gehöre in erster Linie auch, sozialen Berufen insgesamt einen höheren Stellenwert zukommen zu lassen. Als pädagogische Fachkraft erlebe sie "täglich, wie Erzieher:innen über ihre Grenzen gehen, weil sie Kindern die bestmögliche Betreuung und Bildung ermöglichen möchten." Sie wolle unter anderem dafür kämpfen, dass sich dieser Einsatz endlich nachhaltig lohnt. Als Listenkandidat für die Landtagswahl wurde Manuel Reitberger aus Hallstadt gewählt. Der 34-jährige ist selbständiger Telefonanlagentechniker und Erster Vorsitzender des Faschingsvereins Hallstadt. 

MdB Schwarz freut sich über Millionenförderung von St. Getreu

Kultur, Denkmal- und Klimaschutz: Der Bund würdigt die Pläne für die Freianlagen der ehemaligen Propstei St. Getreu 
Bamberger Vorzeigeprojekt wird mit zwei Millionen Euro gefördert

Anerkennung für eine besondere Maßnahme: Die Zusage für eine Förderung von über 80 Prozent verdeutlicht die Bedeutung der geplanten Aufwertung der Freianlagen von St. Getreu, die sowohl dem Denkmal als auch den aktuellen Anforderungen an den Klimawandel sowie der Nutzung für die Musikschule Rechnung trägt. „Es ist eine besondere Herausforderung Klimaschutz und Denkmalschutz miteinander zu verbinden, zumal in einer Welterbestadt: die ehemalige Propstei St. Getreu wird durch die großzügige Förderung des Bundes zu einem Vorzeigeprojekt“, freute sich Oberbürgermeister Andreas Starke.

Bei der Übergabe des Fördermittelbescheids dankte Starke dem Bundestagsabgeordneten Andreas Schwarz für seine erneute Hilfe beim Organisieren von Fördergeldern für eine wegweisende Baumaßnahme in Bamberg.