Willkommen beim SPD-Ortsverein Bamberg-Altstadt Süd!


OV-Vorsitzender Dieter Stößel

Der Ortsverein Bamberg-Altstadt Süd ist der mitgliederstärkste von drei Ortsvereinen im SPD-Kreisverband Bamberg-Stadt. Unser Ortsverein umfasst den Bereich Bamberg-Inselstadt / Berggebiet / Bug / Gärtnerstadt / Wunderburg / Gereuth. Das Ortsvereinsgebiet wird im Norden durch Frutolfstraße, Regensburger Ring und Memmelsdorfer Str. sowie im Osten durch die Bahnlinie abgegrenzt.

Wir treffen uns normalerweise einmal monatlich zu unserem „Mitglieder-Gewaaf”. Unsere Sitzungen sind öffentlich, alle Interessierten sind herzlich eingeladen! Die genauen Termine und Örtlichkeiten entnehmt bitte unserer Terminliste (siehe Navigation oben).

Schwerpunkt unserer Arbeit ist die städtebauliche und soziale Entwicklung der Bamberger Innen- und Bergstadt. Wir sehen uns dabei nicht in Konkurrenz zur grünen Wiese. Wir glauben nicht, dass die Innenstadt durch mehr Parkplätze belebt wird, sondern durch Menschen, die hier arbeiten und leben. Wir möchten, dass mehr junge Familien in der Innenstadt wohnen können und ihren Lebensmittelpunkt haben. Dann ist es auch für das Gewerbe attraktiv, sich anzusiedeln. Schließlich ist die Bamberger Innenstadt Weltkulturerbe und hat jede Menge wunderschöne Gebäude und Plätze. Wir möchten, dass die zahlreichen Baudenkmäler erhalten bleiben und sich das Stadtgebiet in Abstimmung mit den denkmalpflegerischen Belangen weiterentwickelt.

Zur Information der BambergerInnen laden wir ExpertInnen ein, machen Ortsbegehungen und mischen uns mit unserer Meinung in die Stadtpolitik ein. Natürlich diskutieren wir auch über die „große Politik“ und lassen bei all dem den Spaß nicht aus.

Kommen Sie doch mal bei uns vorbei!

Ihr SPD-Ortsverein Bamberg-Altstadt Süd

 
 

SPD Bamberg: Der Milchweg soll schöner werden! 31.05.2016 | Umwelt


Felix Holland, Stadtratsmitglied und Bamberger SPD-Chef, möchte, dass der Milchweg – insbesondere die Treppenanlagen – eine Sanierung erfährt und stellte hierfür einen entsprechenden Antrag. „Das Begehen ist aber aufgrund der Beschaffenheit nur noch mit Mühen und größter Vorsicht möglich, denn das Treppenwerk ist in einem bemitleidenswerten Zustand“, teilt Felix Holland in seiner Pressemitteilung mit.

Der Milchweg in Bamberg ist ein Fußweg, der von der Sternwartstraße mit einer Treppenanlage eine Talsenke durchquert und in den Straßenzug „Am Friedrichbrunnen“ mündet. Seit der Eröffnung des Planetenweges im Jahre 2014 wird im Verlauf des Milchweges unser Planetensystem dargestellt und macht somit den Wegverlauf noch reizvoller und lehrreich.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 31.05.2016

 

SPD Bamberg überreicht Spende für das Bamberger Frauenhaus 24.05.2016 | Gleichstellung


Keine Gewalt gegen Frauen! Für die Unterstützung dieses guten Zwecks überreichten die beiden SPD-Kreisvorsitzenden Felix Holland (Bamberg-Stadt) und Andreas Schwarz (Bamberg-Land) 200 Euro an Frau Weidig vom Bamberger Frauenhaus. Frau Weidig bedankte sich herzlich, denn die Finanzierung des Frauenhauses ist auch abhängig von Spendengeldern.

Das Prinzip der Frauenhäuser, und so auch dem in Bamberg ist ähnlich: Jede Frau in Not erhält (mit ihren Kindern) ein eigenes Zimmer im Frauenhaus, dessen Adresse zu Schutz der Bewohnerinnen nicht öffentlich bekannt ist. Gemeinschaftsräume stehen zur Verfügung. Jede Mutter betreut ihre Kinder selbstverantwortlich. Beratung und Gesprächsmöglichkeiten werden regelmäßig angeboten.

Wichtig ist aber auch, dass Sicherheitsmaßnahmen von allen Bewohnerinnen eingehalten werden müssen. Eine Aufnahme ist unabhängig von Einkommen, Nationalität und Religion.

 

Veröffentlicht von SPD im Unterbezirk Bamberg-For am 24.05.2016

 

SPD-Fraktion Bamberg: nur Bedarfsgerechter ICE - Ausbau 20.05.2016 | Ratsfraktion


Die SPD-Stadtratsfraktion fordert die Stadt Bamberg auf sich für einen bedarfsgerechten und konditionierten Ausbau einzusetzen. Hierbei muss gegenüber der Bahn auf Lärmschutz, Erhalt des ICE-Halts und einer S-Bahnhaltestelle im Bamberger Süden mit vorgezogenen Lärmschutzmaßnahmen bestanden werden.

„Der Ausbau der ICE-Trasse durch Bamberg wird das Stadtbild und die Gestaltung der Innenstadt nachhaltig und auf Jahrzehnte beeinflussen“, so Heinz Kuntke, SPD-Stadtrat. „Wir müssen deshalb Nutzen und Belastung für die Menschen in Bamberg gegenüber stellen und stehen deshalb nur hinter einem Gleisausbau, der auch notwendig ist und die geringstmöglichen Auswirkungen auf die Stadt hat“, so Klaus Stieringer, SPD-Fraktionsvorsitzender.

Die unabhängigen Gutachten von KCW und VWI belegen deutlich, dass die vorhandenen Kapazitäten im Bereich Bamberg für Güterverkehr und Personenverkehr mindestens bis 2030 absolut ausreichend sind (z.B. maximale Güterzüge pro Tag 150). Diese Zahl wurde nun ebenfalls im neuen Bundesverkehrswegeplan von Seiten der Deutschen Bahn angenommen. „Einen unnötigen Bahnausbau auf 4 Gleise, der 700 Mio. Euro verschlingt und gleichzeitig die Bamberger Bürgerinnen und Bürger mit einer 10-jährigen Monsterbaustelle belastet, lehnt die SPD-Fraktion daher strikt ab“, so Sebastian Martins Niedermaier, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.  

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 20.05.2016

 

SPD-Stadtratsfraktion Bamberg beantragt Zebrastreifen auf Höhe der Kindertagesstätte Pödeldorfer Straße 17.05.2016 | Ratsfraktion


Die SPD-Stadtratsfraktion beauftragt die Stadt Bamberg Maßnahmen zur sicheren Überquerung der Pödeldorfer Straße zu ergreifen. Auf Höhe der Kindertagesstätte St. Heinrich soll ein Zebrastreifen entstehen.

„Die Verkehrssituation auf der Pödeldorfer Straße hat sich durch den Neubau des Einkaufszentrums und eines Mehrfamilienhauses deutlich verschlechtert und auch die vor einigen Jahren angebrachte 30er Zone stellt keine ungefährdete Überquerung der Straße mehr sicher“, so Heinz Kuntke, Stadtrat der SPD-Fraktion.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 17.05.2016

 

Das Bamberger Konversionsgelände SPD Bamberg will internationales Wohnquartier auf dem ARE2 Gelände 13.05.2016 | Kommunalpolitik


„Mundo Arabico“ bietet bezahlbaren und gemeinsamen Wohnraum für alle

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert die Verwaltung auf, sich gegenüber der Landes-, Bundes- und Bezirksregierung für ein internationales Wohn- und Lebensquartier auf dem Gelände der heutigen ARE2 einzusetzen. „Nachdem der Flüchtlingsstrom aus dem West-Balkan nahezu versiegt ist, soll jetzt ein internationales Wohnquartier, zur Förderung des Zusammenlebens von deutschen und ausländischen Familien, auf dem Gelände der bisherigen ARE2 entstehen.

Dieses, auf Vorschlag des SPD Ortsverbandes Ost `Mundo Arabico` (Arabische Welt) genannte internationale Wohnquartier, soll das multikulturelle Zusammenleben von Deutschen und Migranten nachhaltig fördern“, so der SPD-Fraktionsvorsitzende Klaus Stieringer. In dem `Mundo Arabico` soll zugleich bezahlbarer wie auch gemeinsamer Lebens- und Wohnraum für die Bamberger Bevölkerung und für anerkannte Asylbewerber entstehen. „Durch begleitende Maßnahmen soll darauf geachtet werden, ein bunt durchmischtes Wohngebiet entstehen zu lassen, in dem Menschen unterschiedlicher Herkunft, Alters und Einkommens miteinander leben“, so der SPD-Stadtrat und Vorsitzende des Bürgervereins Bamberg-Ost, Heinz Kuntke.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 13.05.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

WebsoziCMS 3.3.9 - 364436 -

Suchen

 

Counter

Besucher:364437
Heute:13
Online:1
 

Heutige Termine

Alle Termine öffnen.

31.05.2016, 20:00 Uhr - 22:30 Uhr Juso-Hochschulgruppe Bamberg: Treffen
Jede/r Interessierte ist uns herzlich willkommen! Anna Randelzofer und Johannes Trepesch Juso-Ho …

Alle Termine